Surgical Process Institute (SPI) etabliert fortschrittliche medizinische Standards in der Chirurgie

CareAdvantage, die Initiative für eine wertorientierte Gesundheitsversorgung von Johnson & Johnson Medical, startete im Juni 2017 mehrere Pilotprogramme mit verschiedenen Partnern. CareAdvantage ist konzipiert, um die Effizienz innerhalb einer Klinik bereichsübergreifend zu verbessern.

https://sp-institute.com/index.html

Surgical Process Institute (SPI) wurde entwickelt, um Chirurgen und OP-Teams mit Hilfe von digitalisierten Workflows zu unterstützen, um optimale medizinische Standards zu etablieren, um die Dokumentation zu vereinfachen und um kontinuierliches praxisbezogenes Lernen zu fördern. SPI befähigt Chirurgen und Kliniken, konstant hohe Qualität und herausragende Effizienz im OP sicherzustellen. Auf dem Weg zur smarten Operation ist SPI der neuste Schritt im stetig wachsenden digitalen Angebot von Johnson & Johnson Medical.

Die intuitiv bedienbare und modulare Plattform erlaubt es, sämtliche Abläufe im OP-Bereich (sog. Workflows) gemeinsam zu entwickeln, zu digitalisieren und zu implementieren. Sämtliche Prozessschritte werden chronologisch illustriert und dokumentiert, inklusive aller ggf. erforderlichen Abweichungen, welche sich im Rahmen der Operation ergeben können. In Echtzeit können alle am Prozess Beteiligten den Fortschritt der Operation mitverfolgen und anstehende Schritte laufend vorbereiten. Dieser geführte Arbeitsfluss reduziert menschliche Fehler auf ein Minimum und gewährleistet jeder Operation die Durchführung nach höchsten Qualitätsstandards.

Durch den standardisierten Prozess und die digitale Unterstützung können neu hinzukommende Kollegen schneller eingearbeitet werden. Leistungsindikatoren wie OP-Zeiten oder Abweichungen vom Standard-Prozess lassen sich über einen unbegrenzten Zeitraum rückverfolgen, was Fortschritte in der Behandlungsqualität messbar veranschaulicht und dem Anwender konstantes praxisnahes Lernen vermittelt.

Surgical Process Institute (SPI) ermöglicht, Operationen nachweislich schneller durchzuführen, die teure Ressource OP besser auszulasten, die Operationen mit weniger Unregelmässigkeiten durchzuführen, was zu geringeren OP-Kosten für den einzelnen Eingriff führt und das Gesamtergebnis der Klinik positiv verstärkt. Analog die Fehlerprävention: weniger Fehler während den Operationen bedeuten geringere Kosten für Nachbehandlungen.

Johnson & Johnson Medical erweitert kontinuierlich das Portfolio an Dienstleistungen und Lösungsprogrammen, zur Umsetzung wertorientierter Gesundheitsprinzipien. Spezialisierte Teams und innovative, qualitativ hochwertige und langjährig bewährte Produkte bilden die Grundlage für deren partnerschaftlichen Einsatz in Gesundheitseinrichtungen der Schweiz. Unsere Partnerschaften gehen symbiotisch auf die Bedürfnisse der Institutionen ein, um nachhaltig mehr für deren Patienten zu erreichen.

 

Wollen Sie mehr Details zur Value Based Health Care Initiative von Johnson & Johnson Medical erfahren?
Dann kontaktieren Sie uns gerne direkt:

Thomas Moser
Head External Communications
Switzerland & Austria

Johnson & Johnson
Telefon +41 52 630 88 44
tmoser(at)its.jnj.com

Value Based Health Care

Value Based Health Care